Agility ist eine Hundesportart aus England für Mensch und Hund.  Erstmals wurde Agility 1977 als Pausenattraktion während der Crufts (größte Hundeausstellung Weltweit in England) vorgeführt, 1988 wurde Agility im deutschsprachigen Raum als Hundesportart akzeptiert und im selben Jahr wurde in Genf die erste inoffizielle Agility-Europameisterschaft durchgeführt. Heute gehört Agility zu den etablierten, modernen Hundesportarten und erfreut sich weltweit immer grösserer Beliebtheit.  Agility heisst zu deutsch Behändigkeit, Wendigkeit, Flinkheit was schon zum Ausdruck bringt, dass es um Bewegung, Schnelligkeit und Gehorsam geht.  Im Vordergrund steht die Bewältigung eines Hindernisparcours, wo dem Hund und seinem zweibeinigen Partner einiges an Geschick und Teamarbeit abverlangt wird.  Der Hund durchläuft dabei einen Parcours, der aus bis zu zwanzig verschiedenen Hindernissen zusammengebaut ist. Zu unterscheiden ist hierbei zwischen dem A-Lauf, bei dem es außer einfachen Sprunghürden auch Kontaktzonengeräte (Wippe, A-Wand, Laufsteg) gibt, und dem Jumping, bei dem die Kontaktzonengeräte fehlen und das Team (Hund + Führer) die "üblichen" Geräte wie Tunnel, Weitsprung, Hürden und Slalom in vorgegebener Reihenfolge schnellstmöglich und fehlerfrei bewältigen muss.  Gestartet wird in drei Größenklassen: Small, Medium und Large, die sich nach der Schulterhöhe des Hundes richten, sowie in Leistungsklassen ( AG1,AG2, AG3 und Senior).  Prinzipiell sind alle Hunde für AG geeignet, sofern sie keine Schädigungen des Bewegungsapparates aufweisen. Wichtig ist, dass mit Agility erst begonnen werden darf, wenn der Hund die Begleithundeprüfung erfolgreich abgelegt hat.  Das Wichtigste bei Agility ist der Spaß und die sportliche Aktivität von Hund und Hundeführer!
Agility
Home Der Verein Kursangebote Aktuelles Fotos Kontakt Vorstand & Trainer